Über die Alpen für Sternstunden

Mit dem Fahrrad über die Alpen: Eine Schulklasse und der BR fahren zugunsten von Sternstunden. BR-Korrespondent Philip Kuntschner und BR-Moderator Florian Schwegler starten mit „Über die Alpen für Sternstunden“ ihr nächstes Benefizprojekt.

Philip Kuntschner (li.) und Florian Schwegler starten ihre nächste Benefizaktion für Sternstunden. „Wir werden definitiv an unsere Grenzen kommen. Und wahrscheinlich werden wir über uns hinauswachsen müssen. Für nichts machen wir das aber lieber als für Sternstunden", so Schwegler (© Foto: Leah Ruprecht)

Benefizkonto "Über die Alpen für Sternstunden"
IBAN: DE61 7005 0000 0004 0510 00

Mehr als 11.000 Höhenmeter und knapp 600 Kilometer Distanz, von Niederbayern über die Alpen bis an die Adriaküste. Diese Strecke wollen 13 Schülerinnen und Schüler vom Maristen-Gymnasium in Furth bei Landshut in nur sieben Tagen mit dem Fahrrad zurücklegen, begleitet von ihren Lehrern sowie BR-Moderator Florian Schwegler und BR-Korrespondent Philip Kuntschner – zugunsten von Sternstunden.

Der sogenannte „Alpen-Cross“ beginnt am 2. Juli. Vom Klassenzimmer im niederbayerischen Furth, über Weyarn, Drei Zinnen in den Dolomiten bis nach Jesolo. Organisiert wurde das Vorhaben von den Elftklässlern selbst. Ein Bildungs- und Benefizprojekt zugleich.

Für "Über die Alpen für Sternstunden" wurde folgendes Benefizkonto eingerichtet: IBAN: DE61 7005 0000 0004 0510 00.

Finanzielle Unterstützung kommt auch von mehreren Unternehmen aus der Region der Schule.

Der Bayerische Rundfunk wird die Aktion täglich im Programm begleiten, im Radio auf Bayern 1 und Bayern 3 sowie im BR-Fernsehen in der Abendschau. Live-Reporter Rudi Heinz wird hier jeden Abend berichten, ob den Schülern, vor allem aber Schwegler und Kuntschner die Alpenüberquerung auf dem Fahrrad gelingt.

Mehr als 11.000 Höhenmeter und knapp 600 Kilometer Distanz, von Niederbayern über die Alpen bis an die Adriaküste, diese Strecke wollen Philip Kuntschner (li.) und Florian Schwegler mit 13 Schülerinnen und Schülern vom Maristen-Gymnasium in Furth bei Landshut in nur sieben Tagen mit dem Fahrrad bewältigen  (© Foto: Leah Ruprecht)

„Jugendliche, die sich für Kinder in Not engagieren wollen, das hat mich sofort begeistert“, erklärt Philip Kuntschner. „Mir war sofort klar, dass wir das begleiten müssen und hoffen natürlich, dass möglichst viele Spenden zusammenkommen. Ob wir aber mit den Schülerinnen und Schülern, die schon lange trainieren, mithalten können, könnte spannend werden.“ Florian Schwegler ergänzt: „Wir werden definitiv an unsere Grenzen kommen. Und wahrscheinlich werden wir über uns hinauswachsen müssen. Für nichts machen wir das aber lieber als für Sternstunden.“

Schwegler und Kuntschner sind das allerdings gewöhnt. Bereits vor einem Jahr haben sie zugunsten von Sternstunden einen Weltrekord aufgestellt. Zwölf Stunden lang ließen sie sich in einem Freifallturm in die Tiefe stürzen und sammelten so rund 27.000 Euro für die Benefizaktion mit dem BR.

Ihre Fahrradtour über die Alpen mit der Gruppe des Further Gymnasiums dauert vom 2. bis zum 8. Juli. Ein vorläufiges Spendenergebnis präsentieren Kuntschner und Schwegler gemeinsam mit Schülern am 10. Juli in der Abendschau im BR-Fernsehen und abschließend in der Sternstunden-Gala am 13. Dezember.