KARO e.V.

Präventionsmaßnahmen und Hilfen für die Opfer von sexuellem Missbrauch und Kinderprostitution

Es sind nur zehn Minuten mit dem Auto. Zehn Minuten, die man von Deutschland aus fahren muss, um auf Kinder zu treffen, denen immer und immer wieder Unvorstellbares angetan wird. Die Rede ist von Cheb, einem Ort in Tschechien direkt hinter der deutschen Grenze. 

© Karo e.V.

Nach dem Fall des Eisernern Vorhangs etablierte sich der Ort rasch als Sextourismus-Stadt Nummer 1 in Europa. Besonders die Kinderprostitution ist in den letzten 20 Jahren sprunghaft angestiegen. Meist werden die Kleinen von den eigenen Eltern, Verwandten oder Bekannten den Peinigern angeboten. Um eine Flucht oder Verweigerung auszuschließen, setzen die Zuhälter die Opfer oft unter Drogen. So lange, bis das Kind gebrochen ist. Bereits Säuglinge und Kleinkinder werden auf diese Weise an überwiegend deutsche Freier verkauft. Ist die „Ware“ zu alt, wird sie fallen gelassen. Dann bleibt den Minderjährigen meist nur ein Leben als drogenabhängige Prostituierte oder Stricher.
Offiziell registriert werden die Verbrechen nur selten. Korrumpierte Polizisten, gewalttätige Zuhälter und ein gebrochenes Selbstwertgefühl sind die Gründe, warum die Übergriffe gar nicht erst zur Anzeige gebracht werden. Oder weil ihnen eh keiner glauben wird. 
In der Suppenküche von Karo e.V. haben diese Jungen und Mädchen nicht nur die Möglichkeit, ein warmes Essen zu bekommen. Der Verein, der sich gegen Zwangsprostitution, Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung von Kindern engagiert, bietet ihnen vor allem Schutz und Kontakte zu Personen, die ihnen glauben und helfen wollen. Zusätzlich geht die Organisation mit Präventionsprogrammen an die Schulen der Region. Außerdem werden einzelne Familien besonders betreut, um ihnen aus der Verarmung und Isolation zu helfen. Sternstunden hilft, damit sich die Sozialarbeiter um die Kinder kümmern und ihnen die nötigen Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände zur Verfügung stellen können. 

Projekt-Steckbrief

Präventionsmaßnahmen und Hilfen für die Opfer von sexuellem Missbrauch und Kinderprostitution

Aktionsjahr: 2014
Fördersumme: 21.000,00 €
Projektpate: Elmar Wepper
Ort: Cheb

Kontakt

KARO e.V.
Am Unteren Bahnhof 12
08527 Plauen

Telefon: 03741/276851
Email: office@karo-ev.de
WWW: www.karo-ev.de